WAS ICH ALS POLITIKERIN WILL?

Ich kämpfe für einen neuen Gesellschaftsvertrag auf der Basis von wissenschaftlichen Fakten, sozialem Ausgleich und einer nachhaltigen und verantwortungsbewussten Wirtschaft. 

Diese Spannbreite schafft man nur mit einer differenzierten und lösungsorientierten Sachpolitik. Das mag langweilig klingen, aber die Klimakrise ist real und es ist endlich Zeit für leise Macher*innen, die Mehrheiten im Parlament und der Bevölkerung schaffen können. 

 

Es ist Zeit. Für einen Paradigmawechsel,  für echte Klimapolitik und

 für einen neuen Gesellschaftsvertrag. 

 

Heute ist die Schweizer Politik überaltert, inhaltlich veraltet, von der Wissenschaft abgekoppelt und überfordert. Doch unsere Herausforderungen sind dringend. Die Klimakrise ist da. Das Vertrauen in unsere demokratischen Institutionen ist gesunken und für die Handhabung der Pandemie wird es keine Auszeichnung geben. Der Krieg in der Ukraine hat eine neue Dimension und möglicherweise die ersten Verteilkämpfe eröffnet. Und was tut die Wirtschaft? Wird sie Partnerin einer nachhaltigen Transformation oder Treiberin der kommenden Krisen sein?
 
Wir müssen endlich mit der Wissenschaft gehen und handeln. Wir brauchen eine offensive Klimapolitik und eine innovative und nachhaltige Wirtschaft. Es braucht Teilhabe, Chancengleichheit und Fairness. 
 
Ich will eine differenzierte, soziale und umweltfreundliche Sachpolitik, die Mehrheiten schafft. Ich will eine Wirtschaft, die mehr als nur Geld ist. Das Wort Parlament mag vom «parlare» kommen, aber das Parlament muss viel mehr als nur Bühne für kühne Wortjongleure sein. Politik ist Arbeit. 
Das Parlament ist der Acker und arbeite gern.

THEMEN

Grün

Liebe Leute, die Klimakrise ist echt. Die schwindende Biodiversität ist echt. Die Welt ist zugemüllt. Das Meer steigt. Das Eis schmilzt. Die Herausforderungen sind gross, aber wir sind mehr und wir sind bereit! Also bitte zusammenspannen und volle Kraft voraus: CO2 runter! Erneuerbare Energien hoch! Einwegplastik weg! Fertig Pestizide! Auf die Strasse! In die Politik! Mehr Wissenschaft! Weniger Konsum! Kein Müll! Liebe Konzerne macht mal Pause… Politiker*innen macht mal Volldampf!

 

Sozial

Noch nie war die Welt so reich. Und noch nie war sie so ungerecht. Es geht um Umverteilung und das Ende der Ausbeutung. Klar. Aber es geht auch um Kitaplätze, Spielplätze, bezahlbare und sozial durchmischte Wohngebiete, Chancengleichheit, Zugang, Beruf und Familie, Gleichberechtigung, Integration, Elternzeit, Renten, Zusammenhalt, Aufstiegsmöglichkeiten, Arbeitsrecht, Löhne, Bildung, eine gute Gesundheitsversorgung, sozialen Aufstieg und vieles mehr.

 

Liberal

Ich kämpfe für eine soziale, zirkulare und regenerative Markwirtschaft. Aber wie lassen wir ein System florieren und gleichzeitig allen dienen? 


Mit Verantwortung und klaren Gesetzen! Innovation, Handel und Fortschritt sind notwendig. Ewiger Wachstum ist unmöglich.  Aber eine liberale, soziale und grüne Wirtschaft ist möglich. 

Lokales Kleingewerbe und Jungunternehmer*innen an die Front!

Kultur

Was ist Kultur? Kultur ist Hobby und Bestimmung. Kultur ist Zeitvertrieb, Sprache und Bildung. Kultur ist Zentrum Paul Klee und impro Strassenkunst. Oper und Buskers. Ballett und Brakedance. Club und Kunsthalle. Schlagzeug und Geige. Kultur ist laut und schrill. 


Kultur braucht Geld, Aufmerksamkeit und Raum. Wir brauchen Kultur und einen niederschwelligen Zugang zu ihr.

Städte

In den Städten trifft sich, was zusammen gehört. Städte sind Triebfedern der Innovation, soziale Schmelzkegel und progressive Denker*innen. Aber wir sind im Wandel: Heute ist Homeoffice statt Pendeln. «Klick» statt Shoppingtour. Wozu dann noch Stadt?? Na für uns! Ihre Bewohner*innen und den ganzen Kanton. Her mit Begegnungszonen! Theater! Flanieren! Quartierlädeli! Vernissage! Biergarten, essen, leben, singen, tanzen, sein. Eine Stadt ist weder Arbeitszimmer noch Bett, sie ist unser aller Bühne!

Feminismus

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt!

Gleichberechtigung jetzt! 

Politischer Kompass

UNTERSTÜTZER:INNEN

IN DER PRESSE

Grüne Romanze von kurzer Dauer

15.12.2021 Berner Zeitung

TeleBärn

26.10.21 Linke Parteien erbost über Grünalternative Stadträtin

Sie wollen die Stapi-Partei aus dem Formtief holen

10.5.2021 Der Bund

Die blaue Murmel

Sep. 2021 Journal Grüne BE

Die nächste Neuerfindung der GFL

30.01.2021 Berner Zeitung

Egelsee

März 2021 Quavier, Zeitschrift der Quartiervertretung Stadtteil IV, Seite 17